Tanzsport

07.02.2019 - Gelungener Start für Lateinpaar Schaffeld/Nolte

Felix Schaffeld / Marieke Nolte überzeugen in Neuss

 

Im Kampf um den NRW-Pokal im Tanzen haben Felix Schaffeld und Marieke Nolte vom TSV Bocholt zum Auftakt die Plätze eins und zwei belegt. Insgesamt umfasst der Wettbewerb sechs Turniere. Bei den Turnieren der TSG Quirinus Neuss gingen Schaffeld und Nolte in der Hauptgruppe B-Latein an den Start.

 

Am ersten Tag setzten sie sich gegen neun und am zweiten gegen elf andere Paare durch. Grösste Konkurrenten in der Gesamtwertung sind Markus Schmitz und Katharina Schlinke aus Bochum.

 

"Das Paar Schmitz/Schlinke ist aktuell noch austrainierter als Felix und Marieke und liegt bei der Fitness vorne. Die beiden sind hingegen in den Bereichen Bewegungsqualität und Partnering stärker. Es wird interessant sein zu sehen, wer von den beiden Paaren sich in den kommenden Turnieren durchsetzen kann", sagt Trainer Markus Elsenbusch.

 

Die nächsten Turniere stehen am 2. und 3. März in Aachen an.

 

Artikel: BBV vom 07.02.2019

24.03.2019 - Schnuppertraining der Standardformation

Möchtest auch du den Formationstanzsport kennenlernen?

Dann komm zum Schnuppertraining und lerne uns kennen!

Es sind keine Vorkenntnisse notwendig!

04.02.2019 - TSV Bocholt baut den Vorsprung auf Platz drei aus

Die Standardformation landet auch beim zweiten Turnier in Wallhausen auf dem zweiten Platz, der am Saisonende zum Aufstieg berechtigt.

 

Der TSV Bocholt tanzt auch in Wallhausen auf den zweiten Platz.

 

Die in der zweiten Bundesliga tanzende Standardformation des TSV Bocholt hat dem zum Saisonauftakt in Nienburg erreichten zweiten Platz beim zweiten Turnier in Wallhausen bestätigt, der am Saisonende zum Aufstieg in die Bundesliga berechtigen würde. Während die Mannschaft um Trainer Thomas Pflewko und Co-Trainer Matthias Funke in Nienburg noch hauchdünn vor dem Club Saltatio Hamburg gelandet war, fiel der Vorsprung diesmal viel deutlicher aus. Der Sieg ging erneut an den TSC Blau-Gold Nienburg.


Bereits am Freitag hatte sich der TSV-Tross Richtung Schrozberg in Baden-Württemberg aufgemacht. "Die Tänzerinnen und Tänzer waren auf dem Turnier deutlich weniger nervös als noch beim Saisonstart und lieferten in der Vorrunde eine gute Leistung ab", so Pflewko. Unter den Augen der gut 500 Zuschauer qualifizierte sich seine Mannschaft souverän für das große Finale der besten fünf Mannschaften. In diesem war der TSV als drittes Team auf der Fläche. Direkt vor ihm hatte die Mannschaft aus Nienburg getanzt. Somit hatten die Wertungsrichter einen direkten Vergleich der beiden Führenden aus dem ersten Turnier. Die Standardformation des TSV konnte sich "noch einmal steigern und lieferte eine fast perfekte Leistung ab", so Pflewko.


Sie wurde dafür mit dem klaren zweiten Platz (2-2-1-2-2) von den Wertungsrichtern belohnt. Somit ist der TSV Bocholt auf einem guten Weg Richtung Bundesliga. Zumal der TSV in zwei Wochen, am 16. Februar, beim Heimturnier in der Euregio-Sporthalle einen Heimvorteil genießt. Dann will er den TSC Blau-Gold Nienburg erstmals hinter sich lassen. "Hierfür benötigt die Mannschaft aber dringend Unterstützung des Bocholter Publikums", so Pflewko.

 

Ergebnis:

 

1.  TSC Blau-Gold Nienburg A                              1 1 2 1 1

2.  TSA des TSV Bocholt von 1867/1896 A            2 2 1 2 2

3.  Club Saltatio Hamburg A                                3 3 3 4 3

4.  TSC Schwarz-Gold Göttingen B                       4 4 4 3 4

5.  TC Rot-Weiss Casino Mainz A                          5 5 5 5 5

6.  1.TSC Tanzkreis Schwarz-Gold Altenburg A      6 6 6 6 6

7.  Grün-Gold-Club Bremen A                              7 8 8 7 7

8.  Grün-Gold TTC Herford A                                8 7 7 8 8

 

Artikel: BBV vom 04.02.2019

 

23.01.2019 - Standardformation tanzt auf einen Aufstiegsplatz

Zum Auftakt der zweiten Bundesliga wird die Standardformation in Nienburg Zweite

 

Mit der Choreographie zu "Imagine" überzeugt die Standardformation des TSV Bocholt zum Auftakt in Nienburg die Wertungsrichter

 

Die Standardformation des TSV Bocholt hat in dieser Saison in der zweiten Bundesliga Großes vor. Trainer Thomas Pflewko kündigte vor dem Saisonstart an, dass die Mannschaft den Durchmarsch in die Bundesliga plant. Und es scheint, als könne der Aufsteiger diese Worte auch mit Leben füllen. Denn zum Saisonstart in Nienburg tanzte der TSV Bocholt mit der Choreographie "Imagine" auf den zweiten Platz.


Die Mannschaft ist wahnsinnig stolz darauf, nach gut einem Vierteljahrhundert wieder auf einem Aufstiegsplatz zur ersten Bundesliga zu stehen", sagte Pflewko.


Acht Mannschaften aus dem gesamten Bundesgebiet tanzten am Samstag das erste von fünf Turnieren der zweiten Bundesliga. Die Tänzer der Bocholter Standardformation waren sehr nervös und angespannt, "und das sah man auch leider in der Vorrunde", so Pflewko. Diese verlief nicht wie erwartet. Es schlichen sich aufgrund von fehlender Konzentration einige Fehler ein. Trotzdem erreichte die Mannschaft das Finale der besten fünf Teams.


Der TSV musste als Dritter auf die Fläche und lieferte eine deutlich bessere Performance ab. "Die Konzentration und der Fokus auf die Choreographie waren wieder vorhanden und die Leistung wurde dann mit einem zweiten Platz belohnt, auch wenn es ganz knapp war", sagte Pflewko.


Während der TSV Bocholt drei Dreien, aber auch jeweils eine Eins und eine Zwei erhielt, vergaben die Wertungsrichter an den Drittplatzierten Club Saltation Hamburg jeweils zwei Zweien und zwei Dreien, aber auch eine Vier. Der Sieg ging an den Gastgeber TSC Blau-Gold Nienburg mit vier Einsen und einer Zwei.


Das nächste Turnier steht am Samstag, 2. Februar, in Wallhausen auf dem Programm, bevor die Standardformationen am Samstag, 16.Februar, in Bocholt tanzen werden.


Des Weiteren wird am Sonntag, 24. März, ab 15 Uhr ein Schnuppertraining für alle Interessierten am Formationssport im TSV-Vereinsheim am Hemdener Weg stattfinden. 

 

Ergebnis:

 

1.  TSC Blau-Gold Nienburg A                              1 2 1 1 1

2.  TSA des TSV Bocholt von 1867/1896 A            2 1 3 3 3

3.  Club Saltatio Hamburg A                                3 3 2 4 2

4.  TSC Schwarz-Gold Göttingen B                       4 4 4 2 4

5.  TC Rot-Weiss Casino Mainz A                          5 5 5 5 5

6.  1.TSC Tanzkreis Schwarz-Gold Altenburg A      7 6 6 6 6

7.  Grün-Gold TTC Herford A                                8 8 7 7 7

8.  Grün-Gold-Club Bremen A                              6 7 8 8 8


 

Artikel und Bild: BBV vom 22.01.2019

 

23.01.2019 - Tanzpaar des TSV siegt in Düsseldorf

Felix Schaffeld / Marieke Nolte setzen sich in allen 5 Tänzen durch

 

Das Latein-Einzelpaar Felix Schaffeld und Marieke Nolte haben am Wochenende in Düsseldorf ein Turnier der Hauptgruppe B_Latein gewonnen.

 

Im Rahmen des jährlichen Kombilehrgangs Latein, welcher immer zu Jahresbeginn stattfindet, werden Paare, Wertungsrichter und Trainer geschult. Insgesamt waren 6 Paare am Start. Die Wertung war recht eindeutig - 5 von 5 Tänze konnten Felix und Marieke für sich entscheiden. Es war ihr erster Turniersieg.

 

Bei einem "normalen" Turnier werden die Aktiven in der Regel von 5 Wertungsrichtern bewertet. Bei diesem Turnier wachen aber mehrere hundert Augen über die Leistung eines jeden Paares! Der Vorteil für die Paare ist das direkte Feedback, das sie erhalten.

 

Bei Felix und Marieke fiel dieses sehr positiv aus: "Besonders positiv ist das Paar durch seine Bewegungsqualität sowie das Zusammenspiel untereinander und mit dem Publikum herausgestochen. Vor allem die Abstimmung im Paar gefiel hierbei, da diese das Lehrgangsthema „1+1=1“ (Sinngemäß „Zwei einzelne Tänzer ergeben im richtigen Zusammenspiel eine Einheit - statt nebeneinander her zu tanzen“) trafen.

 

Dies spornt Felix und Marieke natürlich an, da sie in den kommenden Monaten einige große Turniere sowie die Landesmeisterschaft im Septemberanpeilen.


Ihr Trainer Markus Elsenbusch war ebenfalls sehr begeistert über dein Sieg der Beiden: "Das Turnier auf dem Kombilehrgang z gewinnen ist ein guter Schritt im Hinblick auf die Landesmeisterschaft. Der erste Turniersieg ist der verdiente Lohn für das große Engagement und die damit verbundenen Leistungssprünge des Paares im letzten halben Jahr."

 

 

15.01.2019 - Präsentation der TSA

Die Präsentation der Tanzsport-Abteilung des TSV Bocholt lockte am vergangenen Sonntag rund 250 Besucher in die Aula des St.-Josef-Gymnasiums. Sie bekamen dort verschiedene Tanzdarbietungen sowie Auftritte der Rhythmischen Sporttgymnastinnen des Vereins und der Juxformation zu sehen.

 

Letztere präsentierte ihr neues Programm „Berufe raten“

 

Ein Auftritt der Lateinformation fehlte indes, denn sie hat sich aufgelöst. Umso mehr warteten die Zuschauer gespannt auf die Darbietung der Standardformation, die als Aufsteiger aus der Regionalliga nun in der am kommenden Wochenende startenden Zweiten Bundesliga an den Start geht.

 

 

 

 

Die Mannschaft hat sich in diesem Jahr durch weitere Zugänge an Tänzerinnen und Tänzer verstärken können. Sie ist aber bei demselben Thema ,Imagine‘ geblieben. So konnte während der vergangenen sieben Monate sehr viel an der Verbesserung der Details in der Choreografie gearbeitet werden. Und das soll sich auszahlen. Aufgrund der sehr professionellen Einstellung der Tänzerinnen und Tänzer und des sehr hohen Trainingspensums – an den vergangenen Wochenenden fanden zusätzlich samstags und sonntags Trainingseinheiten von jeweils vier bis acht Stunden statt – hat die Mannschaft nicht nur das Ziel, in der Zweiten Bundesliga zu bleiben, sondern direkt in die Erste Bundesliga aufzusteigen. „Ob dies gelingt, werden wir am kommenden Samstag erfahren. In Nienburg findet dann das erste von fünf Turnieren dieser Saison statt“, sagte der Trainer Thomas Pflewko. Die Mannschaft sei topfit und sehr gut vorbereitet.

 

Für all diejenigen, die sich nicht auf den weiten Weg nach Nienburg machen wollen, besteht am Samstag, 16. Februar, die Möglichkeit. Dann richtet der TSV in der Euregiohalle das dritte der fünf Turniere in der Zweiten Bundesliga aus. Weitere Stationen sind neben Nienburg und Bocholt Wallhausen (2. Februar), Altenburg (2. März) und Herford (16. März).


Darüber hinaus steht am Sonntag, 17. Februar, in Bocholt auch das Turnier der Lateinformationen in der Regionalliga West an – aber ohne Beteiligung des TSV Bocholt.


Die TSA wird am 24.03. ab 15 Uhr ein "Schnuppertraining" anbieten. Eingeladen sind alle Interessierten am Tanzsport. Teilnehmen kann jeder, auch ohne tänzerische Vorkenntnisse.

 

16./17.02.2019 - Formations-Wochenende